ERNST LUDWIG VON HESSEN UND BEI RHEIN

Ernst Ludwig, in jeder Beziehung eine Ausnahmeerscheinung, ebnet mit seinem sympathischen Wesen den Weg zu mehr Toleranz. 

 

„Capriolen“

Lesung mit Barbara Hauck, Freitag, 18.5.2018 um 19 Uhr, Rathaus Gießen, Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Herzlicher Dank gebührt der Stadt Gießen, dem Gießener Büro für Frauen und Gleichberechtigung, der Aidshilfe in Gießen, der Autorin Barbara Hauck, so wie den zahlreichen Gästen

 

Anlässlich des diesjährigen IDAHOBIT* las Barbara Hauck aus ihrem jüngsten Buch „Capriolen – Die Männerfreundschaften des letzten hessischen Großherzogs Ernst Ludwig“.

 

Es beinhaltet unter anderem seine homoerotischen Liebschaften auf der Insel Capri. Die beschriebenen Begebenheiten basieren auf historischem Quellen-Material, das 80 Jahre nach dem Tod des Regenten zu seinem späten Outing führt.

 

Er war ein von seinen Untertanen geliebter und verehrter Regent. Zudem ein Schöngeist, unter dessen Ägide unter anderem die Künstlerkolonie auf der Darmstädter Mathildenhöhe entstand. Ernst Ludwig (1868-1937) pflegte bis ins hohe Alter hinein ein exklusives Image. Und das betraf nicht nur sein öffentliches Leben zu einer Zeit, als der § 175 StGB homosexuellen Verkehr verbot und unter Strafe stellte. Das Bild des privaten Ernst Ludwig ist das eines verheirateten Regenten, der auf der Insel Capri Fischerjungen liebte und sich in seinem Palais in Darmstadt mit dem Personal vergnügte. In jungen Jahren verband ihn eine innige Freundschaft zu seinem späteren Flügeladjutanten Alexander von Frankenberg und Ludwigsdorf, mit dem er ein gemeinsames Gedicht-Büchlein führte. Beide versprechen sich darin ewige Treue bis in den Tod und darüber hinaus. Ernst Ludwig:

 

Du weißt es nicht, wie ich dich liebe,

und wissend, würdest du‘s glauben nicht,

dass in mir wären solche Triebe,

wovon zu sprechen ich wage nicht.

 

Mittlerweile haben sich die Zeiten geändert. Der diskriminierende Paragraph wurde 1994 abgeschafft, doch es mangelt oft noch an Toleranz und Verständnis. Auch heute können zahlreiche Personen aus Angst vor Ausgrenzung und Gewalt ihre sexuelle Orientierung oder Identität nicht ausleben. - Darauf machen wir auch am IDAHOBIT 2018 aufmerksam.

 

* „Der IDAHOBIT ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter-, und Transfeindlichkeit (englisch: International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia). Er wird seit 2005 jährlich am 17. Mai von Homosexuellen und seit einiger Zeit auch von Trans-, Inter- und Bisexuellen als Aktionstag begangen, um auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen aufmerksam zu machen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen. Das Datum wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, als die WHO beschloss, Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Im Unterschied dazu ist Transsexualität in dieser Klassifikation immer noch als psychische Störung eingestuft. Eine Änderung ist 2018 geplant.“ (Wikipedia)

 

Barbara Hauck, geb. 1951 in Hildesheim, ist Expertin für hessische Geschichte. Zwei Bücher sind bisher von ihr erschienen: „Ludwigslust - Unstandesgemäße Liebschaften im Hause Hessen-Darmstadt“ und „Mordsfälle - Verbrechen und Todesfälle im alten Darmstadt“. Nach Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst und Studium der Wissenschaftlichen Politik, Geschichte und Geographie für das Lehramt an Gymnasien wurde sie Redakteurin bei Printmedien und Dozentin in einem Ausbildungsinstitut.

 

 

BOOY-VERLAG, Mai 2018

 

Barbara Hauck stellte ihr Buch erstmals im Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe in Darmstadt vor geladenen Gästen vor

www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/darmstadt/darmstadt-ernst-ludwig-und-seine-liebhaber

LGBT*IQ-Glossare 

 

Zum Verständnis: LGBT*IQ meint Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Intersexuelle und Queers; die Glossare zu den Begriffen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt weichen voneinander ab, da die Begriffe, Identitäten und Befindlichkeiten nicht statischer Natur sind.

 

www.queerulantin.de - Glossar von Queerulantin und ihren Lesern

www.rainbowproject.eu - Glossar von RAINBOW:  Rights Against INtolerance: Building an Open-minded World

www.queer-at-school.de - Queeres Lexikon vom Empowerment- und Sensibilisierungsprojekt des Jugendnetzwerks Lambda: BB

www.queerhistory.de  -  pdf / Glossar des Sozialpädagogischen Fortbildungsinstituts Brandenburg