AUTOREN - I. - 2019

ERNST-LUDWIG-BUCHMESSE 2019

Uli Aechtner
Uli Aechtner

Uli Aechtner

arbeitete viele Jahre als TV-Journalistin in Bonn und Mainz. Ihre Krimis spielen in ihrer Wahlheimat - in Mainhattan und der Wetterau. Hier sucht sie nicht nur nach dem Verbrechen, sondern auch nach den liebenswürdigen Seiten der einhei-mischen Bewohner. Ihren Krimis gehen intensive Recherchen voraus. Auf die Lesung im Verwaltungsbau Süd des Sprudelhofes dürfen wir ganz besonders gespannt sein: die Spur des Verbrechens führt nach Bad Nauheim! Foto: manusphaere

 

Dr. Susanne Vrobel
Dr. Susanne Vrobel

Dr. Susanne Vrobel

ist Autorin zahlreicher Lehrwerke für neue Sprachen (Englisch und Chinesisch), populärwissenschaftlicher und wissenschaftlicher Bücher zum Thema "Zeit", insbesondere ihrer fraktalen Zeittheorie, sowie einer Sammlung lokaler Erinnerungen aus den 60er und 70er Jahren mit dem Titel "Wetterauer Geschichten". Sie unterrichtet Kunst und Englisch am Gymnasium in Friedberg. www.contemporary-art-gallery.dewww.if-online.orgwww.letzte-ruhe-im-virtuellen-raum.dewww.e-learning_content.dewww.vrobel.com

Andreas Arnold
Andreas Arnold

Andreas Arnold

ist Bühnenpoet, Blogger und Veranstalter von Dichterwettstreiten in der Wetterau. Im Jahr 2015 veröffentlichte er als Autor und Mitherausgeber die Anthologie „Poetry Slam Wetterau – Das Buch. Texte von Toleranz, Respekt und Anerkennung“. Sein Roman „Fionrirs Reise“ handelt von Drachen, Tieren, Menschen, dem Erwachsenwerden und vom offenen Auges durch die Welt gehen.   

www.andreas-arnold.net      Foto:Marvin Ruppert

 


Dagmar Reichardt
Dagmar Reichardt

Dagmar Reichardt

aus Bad Nauheim stellt ihr neuestes Werk mit Haikus und Bildern vor : "Wort.Schatz" ist schlicht, ausdrucksstark und tief-sinnig. Dagmar Reichardt löst mit Hilfe ihrer Texte und Worte Impulse aus. Mit ihrer Bilderwelt öffnet sie das innere Auge des Betrachters und Lesers. - Das Buch ist erschienen im Lotte-Verlag. Foto: pv

 

Frauke Ahlers, Foto: nic
Frauke Ahlers, Foto: nic

Frauke Ahlers

aus Bad Nauheim, Autorin, Journalistin und Verlegerin begründete die Frage eines Journalisten-Kollegen nach dem "Weshalb" der Gründung eines eigenen Verlages mit: „Ich entspreche keinen Trends, ich setze Trends!“ Die gepflegte Sprache und das Kreieren von Mehrwer- ten sind ihr wichtig. www.lotte-verlag.de

 

Bettina Fornoff, Foto: nic
Bettina Fornoff, Foto: nic

Bettina Fornoff

Heilpraktikerin aus Bad Nauheim ist Autorin des Buches "Hormone in Balance". Die Erkenntnisse und Empfehlungen der Expertin in Sachen Gesundheit sind ästhetisch und klar aufbereitet. Eine Anwendung ist unverzüglich möglich. Ihr Buch ist erschienen im Lotte-Verlag.

 


Jule Heck
Jule Heck

Jule Heck

aus dem Münzenberger Stadtteil Gambach hat eine Kriminalroman-Reihe "Tod im Schatten der Burg" veröffentlicht, die ihre Heimatverbundenheit und Liebe zur Wetterau widerspiegelt. Kürzlich erschien der vierte Band mit dem Untertitel: "Im Kalten Loch". Zusätzlich zu ihrer Autorentätigkeit ist sie Abgeordnete des Landeswohlfahrtsverbandes und arbeitet für ein Mitglied des Bundestages. www.heck-company.de

 

Thorsten Zeller
Thorsten Zeller

Thorsten Zeller

aus Friedberg schreibt und malt "schon ewig". Seit 2012 ist er auf Poetry Slam-, Lese- und Kleinkunstbühnen unterwegs. 2014 erschien sein erstes Buch "Das Reimheim”. Es folgten bisher zwei weitere Bücher mit Poetry-Slam erprobten Texten. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 2015 gewann er den Literaturwettbewerb Timmendorfer Strand.

Verlag: reimheim-verlag.de

Foto: Tobias Hartmann

 

Frank Uwe Pfuhl, Foto: pv
Frank Uwe Pfuhl, Foto: pv

Frank Uwe Pfuhl

aus der Wetterau, ist Inhaber von „LandKonzept“, einem Fachbüro für ökologische Planung und Regionalent-wicklung. Als Gründer und Vorsitzender der NABU Umweltwerkstatt Wetterau, entwickelt er seit 1988 neuartige Bildungsangebote, wie das Bibermobil, hält Vorträge und bietet naturkundliche Führungen an. Er ist  Autor mehrerer Bücher über Wetterau und Vogelsberg, sowie Verleger. www.morlant-verlag.de

 


Oliver W. Luser, Foto: pv
Oliver W. Luser, Foto: pv

Oliver W. Luser

aus Frankfurt gründete nach 30 Jahren in der Bankenbranche 2017 seine eigene Firma. Er sagt, als Lebensforscher widme er sich lebensphilosophischen Themen. Das Leben zeichne sich aus durch lebenslanges Lernen. Hierbei habe er die Freude am Schreiben entdeckt. 4 Bücher sind bereits entstanden, zuletzt "Open minded - Aufgeschlossenheit ist Empfänglichkeit für neue Ideen". Aufgeschlossenheit beziehe sich auf die Art und Weise, in der die Menschen sich den Ansichten und der Erkenntnis der anderen nähern. www.ol-management.com

 

Jan Cönig, Foto: Carsten Peter
Jan Cönig, Foto: Carsten Peter

Jan Cönig

aus Frankfurt, schreibt, moderiert, veranstaltet und performed auf Poetry Slam-Bühnen quer durch den deutsch-sprachigen Raum wo immer man ihn lässt – und das sehr erfolgreich, nicht allein gemessen an seinen wiederholten Finalteilnahmen bei hessischen- und deutschsprachigen Meisterschaften der Szene. Nebenbei studiert er hauptberuflich Soziale Arbeit. 2017 erschien sein Buch “Küss die Taube” mit 45 seiner auf Bühnen gefeierten WG-Geschichten im Reimheim-Verlag. Webseite: jancoenig.de

 

Wetterauer Autorenclub
Wetterauer Autorenclub

Autorenclub Wetterau

1999 suchte Petra Ihm-Fahle mit einer Zeitungsannonce nach Autoren, die sich über das Schreiben austauschen wollten. Der Wetterauer Autorenclub "Stories in Aspik" formierte sich. Regelmäßig finden wöchentlich Treffen statt. Die Gruppe firmiert mittlerweile als Autorenclub Wetterau. Der Club brachte 2016 "Unterwegs in Bad Nauheim" und 2017 "Unterwegs in der Wetterau" heraus. Einige Mitglieder des Clubs präsentieren sich  auf der Buchmesse gleichzeitig als eigenständige Autoren mit ihren eigenen Werken. www.schreiben-in-bad-nauheim.de

 


Susann Barczikowski
Susann Barczikowski

Susann Barczikowski

ist freie Journalistin und Autorin und Verlegerin. Sie schreibt und sammelt Geschichten, die mit Bad Nauheim und der Wetterau zu tun haben. Unter anderem: „In bester Gesellschaft - Persönlichkeiten aus Bad Nauheim“, „Anders als erwartet - Migrantinnen in der Wetterau“ und das „Stadtporträt Bad Nauheim“, der erste Reiseführer der Stadt. Als 'PR, Medienservice + Verlag' brachte Sie für den Autorenclub Wetterau das Buch "Abenteuer in Bad Nauheim heraus", dessen Mitglied sie ist.

 

Dr. Gabriele Götz-Keil
Dr. Gabriele Götz-Keil

Dr. Gabriele Götz-Keil

ist Onkologin und hatte selber Krebs. Sie ist das beste Beispiel dafür, dass jede Krise auch eine Chance ist. Sie versteht es, ihre Patienten psychoonkologisch und seelisch zu führen. Ihre ganz persönlichen Wege aus der Krise Krebs wird sie jetzt erstmals veröffentlichen in ihrem Buch " Mein wundersamer Weg ins Heilsein!" Sie ermutigt Menschen, ihren eigenen Weg zu gehen und das zu tun, was ihrer Seele gut tut, wo sie tiefe Freude und Erfüllung erfahren können, um wieder in ihre Kraft zu kommen. www.im-fluss-mit-dem-leben.de

 

Dr. Rhena Brutos
Dr. Rhena Brutos

Dr. med. dent. Rhena Butros

in Bad Nauheim aufgewachsen, Studium der Zahnheilkunde an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, weitere Ausbildung an der Freien Universität Berlin und internationalen Gesellschaften führt seit 1994 ihre Praxis in Bad Nauheim. Seit über zwei Jahrzehnten befasst sie sich mit ganzheitlicher und naturheilkundlicher Zahnmedizin. Sie ist qualifiziertes Mitglied der Internationale Gesellschaft für Ganzheitliche ZahnMedizin e.V. (GZM) und der Gesellschaft für ganzheitliche Kieferorthopädie (GKO) e.V. www.praxis-drbutros.de

  


Petra Ihm-Fahle
Petra Ihm-Fahle

Petra Ihm-Fahle

aus Bad Nauheim ist seit über 15 Jahren als freie Journalistin im Wetteraukreis unterwegs. Auch als Autorin und Lektorin ist sie aktiv; 1999 gründete sie den Autorenclub Wetterau.

 

Sie hat unzählige Zeitungsartikel geschrieben und veröffentlicht Beiträge in regionalen Anthologien.

 

www.schreiben-in-bad-nauheim.de

 

Gisela Kuse
Gisela Kuse

Gisela Kalow

aus dem Taunus, wurde 1946 in Jever an der Nordseeküste geboren. Ihre Bilder-bücher wurden international ausgezeich- net. Sie ist Bilderbuch-Malerin, -Autorin und -Illustratorin. "Guten Tag, lieber Wal", "Mondbärchen", "Ratte Remmer" und "Kati Mütze" sind die liebenswerten Gestalten ihrer Kinderbücher. Bei Lesungen vermittelt Gisela Kalow malend und erzählend die Entstehung einer Bilderbuchgeschichte. www.kuse-verlag.de

 

Katrin Handel, Foto: pv
Katrin Handel, Foto: pv

Katrin Handel

aus Bad Nauheim ist Autorin von Kinderbüchern und gemeinsam mit Illustratorin und Architektin Josephine Landrock Verlegerin zugleich. Durch die Erfahrungen in ihrer pädagogischen Arbeit mit Kindern verschiedener Altersgruppen weiß sie Kinder mit spannenden Geschichten zu begeistern und zu animieren, selbst kreativ zu werden. 

www.euphemia-verlag.de

 


Uwe Alexi, Foto: pv
Uwe Alexi, Foto: pv

Uwe Alexi

aus Bad Homburg, Verleger und Autor, schreibt neben seinem Blog Thriller und hält Lesungen online, in Cafés, Bibliotheken und in Buchhandlungen. Seine Werke erhalten Topbewertungen. www.uwealexi.de

 

Lily Konrad, Foto: pv
Lily Konrad, Foto: pv

Lily Konrad

aus Butzbach ist Autorin von Frauenromanen und Thrillern. Ihr Großvater inspirierte sie durch seine Erzählungen schon als Kind bald auch eigene Geschichten zu erfinden.

www.lily-konrad.de

 

Melanie Werntges
Melanie Werntges

Melanie Werntges

ist nicht nur Inhaberin des Künstlerbedarfsgeschäftes "Kelm" in Bad Nauheim, sondern seit vielen Jahren Illustratorin und Autorin von Comics. Sie wird auf der Ernst-Ludwig-Buchmesse auch zeichnen. www.projectdrow.com

 


A.-K. Schmidt
A.-K. Schmidt

A.-K. Schmidt

verarbeitete ihre Erfahrungen an der polnisch-deutschen Grenze in Ihrem Erstling und Roman: Mira - Wer bist Du

 

Adolf Just, Foto: Luvos
Adolf Just, Foto: Luvos

Adolf Just (1859-1936)

zählt zu den bedeutendsten Naturheilkundlern: "Kehrt zur Natur zurück!" ist aktueller denn je. luvos.de

 

Abb.: Luvos
Abb.: Luvos

Dr. Andrea Schrickel

würdigt mit einer Biografie und einer medizinischen Abhandlung den bedeutenden Naturheilkundler Adolf Just.

 


Werner Ruf
Werner Ruf

Werner Ruf

führt mit seiner Frau Sabine bereits in dritter Generation die Rosenschule Ruf im Bad Nauheimer Stadtteil Steinfurth. Rufs wurden mit ihrer bundesweit ersten ökologisch bewirtschafteten Rosenschule Pioniere auf dem Spezialgebiet der biologischen Rosenkultur. Stetig und bedarfsgerecht wurde das Angebot durch Kurse und die hofeigene Verarbeitung von Rosenblüten erweitert. 2009 erschien im OLV-Verlag das Rosenpflegebuch "Die Natur der Rose" in dem Werner Ruf sein Wissen um die Bedürfnisse der Pflanze einfühlsam zu vermitteln sucht. In Zusammenarbeit mit Fotokünstler Josh Westrich entstand das 2018 herausgebrachte Buch "Weiße Rosen und ihre schönen Schwestern" . 

Website Werner Ruf: www.rosenschule.de

Website Josh Westrich: www.flowercards.de

Erika Beermann und Bernd E. Scholz, F: I. Steinauer
Erika Beermann und Bernd E. Scholz, F: I. Steinauer

Bernd E. Scholz

Marburger Slawist, bis 2010 Inhaber des Blaue Hörner Verlags. Seit seiner Pensionierung ist er in Zusammenarbeit mit Erika Beermann, Marburger Slawistin und Übersetzerin, Herausgeber diverser literarischer und historischer Texte russischer, serbischer, mazedonischer und albanischer Autoren. Seine neueste Arbeit ist eine Bad Nauheim bzw. den Briefen Alexander Bloks gewidmete Edition, die auf der Ernst-Ludwig-Buchmesse 2019 in Bad Nauheim vorgestellt wird. Mit der Generalvertretung der Datenbank Polpred.com (Moskau) in

Deutschland, Österreich und der Schweiz, unterstützt Scholz Zeithistoriker, Industrie, Unternehmer, Medienwissenschaftler, Journalisten, Politologen, Soziologen, Russland- und Osteuropaexperten, sowie Russischlehrer   www.bernd-von-der-walge.de

 

Alexander A. Blok
Alexander A. Blok

Alexander A. Blok (1881-1921)

galt schon zu Lebzeiten in Russland als «Dichter von allgemein-nationaler Bedeutung», so dass er bis heute alle literarischen Schulen weit überstrahlt. Mit seinem Namen verknüpft sich auf tausendfache Weise die russische wie europäische Literatur seiner Zeit. In seinem «Haus-Museum» in Sankt Petersburg hängen im originalgetreu nachgestellten Arbeitszimmer zwei Bilder: eine italienische Madonna und eine Gesamtansicht von Bad Nauheim, mit dessen Besuchen – 1897, 1903, 1909 – er seine dichterische Existenz ein Leben lang verknüpfte.  Von 1897 bis 1914 verzeichnen die Gästelisten Bad Nauheims ca. 40.000 russische Gäste – einer davon war Alexander Blok. 

Foto: 1900er Jahre

www.nasledie-rus.ru/podshivka

 


Branislav Gjorgjevski, Foto: pv
Branislav Gjorgjevski, Foto: pv

Branislav Gjorgjevski

wurde 1986 in der mazedonischen Hauptstadt Skopje geboren, wo er auch heute lebt und arbeitet. Bereits 2012 erfolgte die Erstveröffentlichung einer Sammlung von Erzählungen: «All diese Gegenden»; 2015 folgte ein zweites Bändchen mit Kurzprosa «Nördlich der Sonne», auf Deutsch 2016 bei Bernd E. Scholz unter dem Titel «Abseits der Balkanroute» erschienen.

 

Eine Kurzgeschichte daraus, «Die Stadt», erschien 2017 auf Englisch in der kanadischen  Online-Literaturzeitschrift M-Dash. Anfang April 2018 stellte Gjorgjevski in Skopje seinen ersten Roman «Pulverschwaden» vor.

 

Viktor I. Kosik, Foto: pv
Viktor I. Kosik, Foto: pv

Dr. Viktor I. Kosik

leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Geschichte der slawischen Völker Südost-Europas in der Neuzeit am «Institut für Slawenkunde der Russischen Akademie der Wissenschaften» (Moskau) seit 1979, ist Spezialist für Geschichte der Südslawen und der Neuzeit. Erforscht Probleme der politischen Geschichte Bulgariens und der internationalen Beziehungen auf dem Balkan in den 70-er und 80-er Jahren des 19. Jahrhunderts. Seit dem Ende der 1990-er Jahre erforscht er die neueste Geschichte Serbiens und der übrigen Balkanstaaten sowie der internationalen Beziehungen auf dem Balkan. Seine Publikationsliste umfasst über 80 Titel.

 

Branislav Nušić
Branislav Nušić

Branislav Nušić (1864-1938)

serbischer Schriftsteller, in Deutschland auch unter der Schreibung «Branislaw Nuschitsch» bekannt, erwarb sich im Laufe seines Lebens als Journalist, Dramaturg und Theaterintendant, Professor für Rhetorik sowie als Diplomat Verdienste in verschiedenen Städten und Regionen des Königreiches Serbien und des späteren Königreiches Jugoslawien. Ein unsterbliches Denkmal hat er sich jedoch mit seinem schriftstellerischen Werk gesetzt, das Gedichte, Kurzprosa und Romane, vor allem aber Dramen umfasst. Oder wie es in einer bekannten russischen Literaturenzyklopädie bereits 1968 hieß: «Sein Werk ging ein in den Bestand der Weltliteratur.»

 


A.A. + S.A. Wengerow
A.A. + S.A. Wengerow

Alexej A. Wengerow

eigtlich Professor und Doktor der technischen Wissenschaften,  ist heute einer der bekanntesten Moskauer Sammler antiquarischer Bücher.

 

Zusammen mit seinem Sohn Sergej, der in Paris wohnt, begründete er 2004 mit dem Projekt «Bibliochronik» die mittlerweile zehnbändige, aufwändig illustrierte Präsentation russischer Raritäten, die vielfach ausgezeichnet wurde.

 

Sein Credo: Die Geschichte Russlands und Europas gesehen im Spiegel der Geschichten seltener Bücher.

Foto: xn--80aba1abaoftjax8d.xn--p1ai/

 

Pjotr P. Jerschow
Pjotr P. Jerschow

Pjotr P. Jerschow (1815-1869)

wurde 1815 in Sibirien, in einem winzigen Dorf ohne Schule geboren. In Tobolsk, einem verschlafenen Städtchen östlich des Urals, sollte er, ausgenommen die fünf Jahre seines Studiums in Sankt Petersburg, dann sein ganzes Leben verbringen.

Angeregt durch die Versmärchen des großen Alexander Puschkin beschloss er, sich auch einmal in dieser Gattung zu versuchen. Kurze Zeit darauf zeigte er den ersten Teil seines «Höckerpferds» dem Philosophie- und Literaturprofessor Pletnjow, der es seinen Studenten am nächsten Tag anstelle der Vorlesung vortrug. Porträt zu Lebzeiten von Nicola Maggi, Foto: Wikimedia commons

 

Michail Schaiber-Sokolski, Foto: pv
Michail Schaiber-Sokolski, Foto: pv

Michail Schaiber-Sokolski (1923-2005)

verbrachte den größeren Teil der Kindheit in Berlin. Nach der Rückkehr 1934 nach Moskau besuchte er die dortige deutschsprachige Karl-Liebknecht-Schule.

 

1941-1942 überlebte er die Belagerung von Leningrad. Zurück in Moskau, war er  als Berufsübersetzer und Nachdichter tätig. 1964 promovierte er in Moskau über deutsche Exilliteratur. Im »Samisdat« erschienen seine Aufsätze zur russischen Geschichte und Philosophie. 1990 erregte sein Buch »Falsches Gedächtnis - Russlands Helden und Antihelden« in Russland Aufsehen. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte Schaiber-Sokolski in Marburg an der Lahn.


Axel Pelz, Foto: pv
Axel Pelz, Foto: pv

Axel Pelz (d.i. Äxel)

über sich selbst: 

 

«Ich singe gute Lieder und heiße Pico Lo. Meine Platte „Träume im Sommerwind“, die könnt ihr kostenlos auf Spotify hören oder auf www.klaus-schrott.de anschauen. Die Seite habe ich damals für Klaus Schrott gebaut, aber Musik ist auch schön. Ich trage gern Pullover, wo das T-Shirt unten raus guckt. Aber so langsam habe ich das Gefühl, dass das gar nicht so gut aussieht.

Ich male, neuerdings in Bremerhaven...»

 

Olexa Nudelmann, Foto: pv
Olexa Nudelmann, Foto: pv

Olexa Nudelman (d.i. Borjé)

«Borjé lebt, schreinert und dichtet in  Heidelberg. Er hat viele Namen, seit neuestem Olexa. Das kommt von Olexandr. So steht’s im Pass. Dann muss es wohl stimmen. Ursprünglich kommt Olexa aus Ukraine. "Ich habe 7 Jahre lang mit ihm (Axel Pelz) in einer WG in Mannheim gelebt. Wir haben viel gemalt und geschrieben. Er hat ein wahnsinnig gutes Gedächtnis, weiß alle Dinge, die er mal gehört hat. Er hat zu Kalendertagen immer Verbindungen zu historischen Ereignissen. Er ist ein begnadeter Dichter."

 

Barbara Hauck
Barbara Hauck

Barbara Hauck

ist Expertin für hessische Geschichte. Sie veröffentlichte nun "Capriolen", nach: „Ludwigslust - Unstandesgemäße Lieb-schaften im Hause Hessen-Darmstadt“ und „Mordsfälle - Verbrechen und Todes-fälle im alten Darmstadt“. Nach Ausbil-dung im gehobenen Verwaltungsdienst und Studium der Wissenschaftlichen Politik, Geschichte u. Geographie für das Lehramt an Gymnasien wurde sie Redakteurin und Dozentin. Ein nächstes Buch ist in Arbeit.

www.booy-verlag.de

 


Doris Daubertshäuser
Doris Daubertshäuser

Doris Daubertshäuser

aus Ober-Mörlen, ist gebürtige Bad Nauheimerin. Sie studierte in Australien Grafik und Illustration und ist heute selbstständige Illustratorin, Cartoonistin und Autorin. Mit ihren Texten und Bildern regt sie zum Nachdenken an, vermittelt Werte und weist auf Missstände hin. Auf der Ernst-Ludwig-Buchmesse wird die  Rundfunksprecherin Petra Schnelzer aus Doris' aktuellstem Werk lesen. Foto: privat

Ellen Krieger
Ellen Krieger

Ellen Krieger

aus dem Steigerwald in Franken, ist gebürtige Bad Nauheimerin. Sie Illustrierte das Kinderbuch ihrer Zwillingsschwester Doris Daubertshäuser „Gute Freunde – ein großer Schatz“. „Ich bin ein fröhlicher Mensch, und beim Malen liebe ich Glitzer, Glimmer und knallige Farben,“ sagt Ellen. Sie gab sich daher den Künstlernamen „Die Kitschbombe“ - Foto: privat,  www.diekitschbombe.de

Sabine Büttner
Sabine Büttner

Sabine Büttner

ist bekannt durch ihre Büttenreden und die über das Jahr verteilten Vorträge ihrer hessischen Gedichte und Geschichten. Ihr Buch Weihnachtsgeschichten aus dem Taunus lässt uns teilhaben an witzigen und besonderen Bräuchen und Gegebenheiten. "Dialekt schafft Nähe, Identität und Vertrauen", titelte am 23.12.2018 die FAZ. Genau das erleben Sie intensiv mit ihr. www.wartberg-verlag.de