VIRTUELLE ERNST-LUDWIG-BUCHMESSE

VIRTUELLER MARKTPLATZ

Die virtuelle Ernst-Ludwig-Buchmesse steht rund um die Uhr zur Verfügung. Sie hält immer wieder neue schöne Fundstücke bereit.

Autorin Sarina Grace Scott und Veranstalterin Beatrix van Ooyen trafen sich just zu dem Zeitpunkt, als die virtuelle Ernst-Ludwig-Buchmesse aus der Taufe gehoben wurde.

Portraitfoto von Liebesroman-Autorin Sarina Grace Scott " Remember me"
Foto von Katrin Knaf

Mein Name ist nicht Sarina Grace Scott, denn dieser Name ist eine Erfindung. Ein Pseudonym also. Warum? Ganz einfach. Mein echter Name ist, genau wie ich, durch und durch deutsch. Meine Geschichten sind es nicht...

 

Ich schreibe Geschichten die im englisch-sprachigen Raum spielen. In Südafrika zum Beispiel, in London oder New York und in Schottland. Meine Figuren haben englische Namen, sie leben und arbeiten an Orten mit englischen Namen. Warum sollte ich also keinen englischen Namen haben?

 

Es geht mir hier, nicht darum meine Leser zu täuschen, deshalb sage ich, von Anfang an hier schreibt eine echte (deutsche) Person unter einem unechten (englischen) Namen. Über die deutsche Person hinter dem Namen gibt es nicht viel zu berichten. Geboren bin ich in Siegen und schon mit fünf Jahren nach Hessen gezogen. Ich habe eine jüngere Schwester und zwei ganz tolle Neffen. Seit vier Jahren lebe ich mit meinem Mann in Echzell und arbeite als Assistentin in Bad Nauheim. 

 

2002/2003 war ich als Au-pair in New York und fand die Stadt anfangs schrecklich, ist das zu glauben? Aber ich glaube, das war das Heimweh und die Angst vor dem, was kommt. New York ist toll, aber leben möchte ich dort trotzdem nicht. Es ist laut, stickig, zu viele Menschen, zu viel Müll ... eine Großstadt eben. Ich geb´s zu, ich komme vom Land und bin ein echtes Landei.

 

Eine andere Stadt, die mich dagegen immer inspiriert hat, ist London. Mindestens genauso groß, laut und stickig wie New York, aber trotzdem anders. Vielleicht haben alle meine Geschichten deshalb irgendeinen Teil, der in dieser schönen Stadt spielt.

 

Südafrika. Schon seit Jahren träumte ich davon, dieses riesige und wunderschöne Land einmal zu sehen. 2014 habe ich es geschafft. Eine Rundreise von Johannesburg, über den Krüger Park, Pretoria, Port Elizabeth und Kapstadt. Sehenswert. Anstrengend. Aber auf jeden Fall zu empfehlen.

 

Schottland ist für mich Inspiration, Ruhe, Entspannung und Abwechslung. Schottland hat mich schon bei meinem ersten Besuch 2012 verzaubert und nicht mehr losgelassen. Auch deshalb habe ich die Hauptfigur aus meinem Debüt dorthin geschickt, um sich ihr neues Leben aufzubauen. Letztes Jahr (2018) habe ich in Schottland geheiratet.

 

In meiner Freizeit bin ich ehrenamtliche Gassigängerin auf dem Birkenhof in Nieder-Mockstadt.

 


Ab 16 Jahre ist die Altersempfehlung von Sarina Grace Scott für ihren Liebesroman "Remember me"
Cover Liebesroman und Krimimix von Sarina Grace Scott "Remember me"

Mein Debütroman „Remember me – Liebe kannst du nicht vergessen“ ist am 1. Februar 2019 bei feelings – ein imprint von Droemer Knaur – erschienen. feelings und ich haben über das Verlagsspeeddating das durch den Bundesverband junger Autoren (BvjA) auf der Leipziger Buchmesse organisiert wird zueinandergefunden. Dabei geht es ähnlich, wie bei „echten“ Speed Dating darum das eigene Buch innerhalb von nur wenigen Minuten so vorzustellen, dass es dem Verlag zusagt. Jeder Autor hat zehn Minuten für diese Vorstellung, dabei geht natürlich noch einiges an Zeit für die eigene Vorstellung und die Vorstellung des Verlages. Letztendlich hat man dann noch ca. fünf oder vielleicht acht Minuten in denen es wirklich um das Buch geht. Ich habe mein Buch bei zwei Verlagen vorgestellt, und habe schon ca. sechs Wochen später die Zusage von feelings im Mailpostfach. Von da an ging es Schlag auf Schlag.

 

 

Der Titel. Für mich war es immer „Liebe kannst du nicht vergessen“, weil das eine Aussage ist, die meine Hauptfigur „Robyn“ im Buch sagt. Doch die Marketing Abteilung von feelings war der Meinung, dies sei zu wenig griffig und nicht im Trend mit anderen Konkurrenztiteln. Die Vorschläge von feelings waren aber alle nicht so wirklich nach meinem Geschmack. Am ehesten hätte ich mich noch mit „Remember me“ anfreunden können, aber das ging nicht, weil dies ein Film mit Robert Pattinson ist. Und als ich gesagt habe, dass ich auch noch eine Fortsetzung schreibe die dann „Erinner´ dich an Liebe“ heißen soll, kam feelings mit dem Untertitel und so wurde aus „Liebe kannst du nicht vergessen“ und „Remember me“ eine Mischung aus beidem, und ich bin richtig glücklich mit diesem Titel.

 

Als Nächstes ging es um die Coverfindung. Ich weiß immer genau wie meine Figuren aussehen und nehme mir dazu gerne „Vorlagen“ aus dem echten Leben in Form von Schauspielern, Models oder Sportlern. Meine beiden Hauptfiguren „John“ und „Robyn“ hatte ich schon ziemlich früh gefunden und weil mir eine ganz liebe Facebook Freundin während der Schreibphase ein tolles Motivationscover mit meinem „Vorlagen“ gebastelt hat, wusste ich, das ist es. Wenn auch mit anderen Personen. Als feelings wissen

wollte, ob ich Ideen für das Cover habe, habe ich von meinem Motivationscover und den beiden „echten“ Models erzählt und herausgekommen ist – von einigen wenigen kleinen Anpassungen mal abgesehen – das heutige Cover.

 

Textredaktion. Bis Anfang September (2018) hatte ich Zeit, mein Manuskript zu prüfen und es einzuschicken, deshalb habe ich meine Flitterwochen in Schottland noch mal zu letzten Recherchen genutzt und habe deshalb in Dornoch im gleichen Hotel gewohnt, wie „John“ während seiner Suche nach „Robyn“ und bin den Weg, der er läuft, um zu ihr zu kommen, abgelaufen, damit ich ihn besser beschreiben kann. Auch die Fahrt von Dornoch zur Isle of Harris habe ich auf Video aufgenommen, damit ich darüber schreiben kann. Ich glaube, dadurch ist das Buch noch mal besser geworden und ich bin unheimlich stolz es jetzt endlich in den Händen halten zu können. Die Zusammenarbeit mit feelings hat in allen Phasen der Entstehung richtig gut geklappt. Gemeinsam mit der Lektorin habe ich der Story den letzten Schliff gegeben und auch mit dem Korrektorat hat alles ganz wunderbar funktioniert. feelings hat mir immer die letzte Entscheidung gelassen und meine Geschichte deshalb nicht zu etwas gemacht, mit dem ich vielleicht nicht zufrieden bin.

 

PtO – Print to Order – heißt das Zauberwort vieler imprint Verlage heutzutage, denn mein Debüt erscheint ohne Auflage und das bedeutet keine Buchhandelspräsenz im stationären Buchhandel. Für den Verlag kaum ein finanzielles Risiko und für den Autor eine gute Chance, den berühmten Fuß in die Tür zu bekommen. Der Nachteil ist die Sichtbarkeit, denn wenn man nicht im Buchhandel gefunden werden kann, muss man als Autor die Werbung selbst machen und das funktioniert heutzutage nicht ohne Social media. Ich nutze deshalb eine eigene Homepage https://sarinagracescott.wixsite.com/home, eine Autorenseite bei Facebook https://www.facebook.com/itssarinagracescott/ und ein Instagram Profil https://www.instagram.com/sarinagracescott/?hl=de, um gefunden zu werden. Auch deshalb ist es für mich eine wirklich tolle Möglichkeit, mich hier bei der Ernst-Ludwig-Buchmesse in Bad Nauheim als erste virtuelle Ausstellerin teilzunehmen. Ich hoffe auf diesem Weg, noch mehr Leserinnen zu finden, die meine Geschichte genauso lieben wie ich es tue und freue mich schon auf den Besuch der Messe im April, denn als Besucherin werde ich auf jeden Fall auch dort sein.

 

Im Moment ist die Fortsetzung zu „Remember me – Liebe kannst du nicht vergessen“ bei feelings, und ich hoffe, dass ich sie dieses Jahr noch veröffentlichen kann. Außerdem habe ich noch einen weiteren Liebesroman - eine Trilogie - mit übersinnlichem Touch beendet und noch viele weitere Ideen im Kopf. Auf meinen oben genannten social Media Kanälen, werde ich meine Leserinnen auf dem Laufenden halten und freue mich immer auf nette Kontakte.

 

 

 


Schlagworte - Remember me - Liebe kannst du nicht vergessen:

Familie, Freundschaft, Großbritannien, London, Schottland, Dornoch, Liebe, New York, Romantik, Koma, Autounfall, Albträume, Gedächtnisverlust, Erotik, große Gefühle, Leidenschaft, Liebesgeschichte, Sinnlichkeit, Unfall, Veränderung, Verbrechen, Vergangenheit, Baby, Tragetuch, Flug, Iverness, Rucksack, Flughafen La Guardia, Charly, Chicago, Europa, Lake Michigan, Ben, Pausbäckchen, Neuanfang, Business-Klasse, Cargohosen, Fleecejacken, Golftaschen, Akzent, London Heathrow, Highlands, Brief, Großmutter, Mobiltelefon, Lachfältchen, Real Scott inside, Kilt, Enkeltochter, Stoßstange, Moray Firth, Whiskybrennerei, Bohrinseln, Kuss, Sex, sexy